Trauerfeier

Die Trauerfeier stellt den endültigen Abschied dar. Nachfolgend, ob direkt oder später, findet die Beisetzung statt.

Was liegt also näher, als diesen wichtigen und zentralen Punkt so individuell zu gestalten, wie Sie es wünschen? Dies beginnt bereits mit der Wahl des Ortes. Zumeist wird die Trauerfeier auf dem Friedhof durchgeführt, wo auch die Beisetzung stattfinden wird. Dies erscheint praktisch und ist es auch.

Die Aufbahrung in der Kirche ist abhängig von dem Einverständnis der Pfarrgemeinde. Dann wird eine Messe im Beisein des Verstorbenen gelesen und im Anschluss kann die Beisetzung auf dem entsprechenden Friedhof erfolgen.

Dies sind die bekanntesten Möglichkeiten. Dabei ist es aber gar nicht vorgeschrieben, wo die Trauerfeier stattfinden soll. Möglich ist jeder andere Ort, an dem die Zugänglichkeit gegeben ist, wenn Sie es wünschen, auch im heimischen Garten.

Als nächster Punkt folgt die Ausgestaltung der Feier an sich. Themenbezogene Aufbahrungen sind eine persönliche Art, genauso wie Gegenstände, die den Verstorbenen gehört haben und ihn symbolisieren. So seine Laufschuhe oder seine Pfeife, Bücher oder Briefmarken.

Soll es einen besonderen Abschied geben? So können z.B. Ballons mit Wunschkarten in den Himmel aufsteigen oder jeder Trauergast kann sich eine Blume von den Gestecken mitnehmen, so zu sagen als ein symbolisiertes Stück des Verstorbenen. Ebenso können Stifte bereit gestellt werden, mit denen jeder Gast seine Gedanken und Abschiedsworte auf dem Sarg hinterlassen kann.

Auch die Bestattung kann individualisiert werden. So ist es kein Problem, persönliche Musikstücke darzubieten oder eine Grabrede zu halten.

Auch ein anschließendes Zusammensein muss nicht zwangsläufig in einem Restaurant stattfinden. Mit Hilfe eines Caterers ist dies an nahezu jedem Ort möglich, wenn gewünscht, mit Bedienung.

Sie sehen, es ist vieles möglich. Trauen Sie sich und sprechen mit uns darüber.