Ich bin Trauergast - wie verhalte ich mich?

Verhalten Sie sich so, wie Sie es von anderen erwarten würden, wenn Sie der Angehörige wären.

Man erweist durch seine Anwesenheit dem Verstorbenen Respekt. Das bedeutet, dass man in angemessener Kleidung erscheint. Sicherlich muss es heute nicht mehr der schwarze Anzug sein, aber verschmutzte oder abgetragene Kleidungsstücke sind ebenso tabu wie sexy Outfits. Bedenken Sie bitte, dass nicht Sie im Mittelpunkt stehen. Auch Pünktlichkeit ist eine Art des Respektes. Das "akademische Viertel" gilt hier nicht. Gespräche vor oder nach den Trauerfeierlichkeiten sind nicht lauthals zu führen. Der Verstorbene war ein eher schwieriger Zeitgenosse? Egal, was gewesen ist, schon der Volksmund sagt, wenn man nichts Gutes zu berichten weiß, soll man schweigen. Der Verstorbene kann keine Stellung mehr beziehen und sich somit nicht verteidigen. Sie drängen den Angehörigen diese Rolle zusätzlicher zu Trauer auf. Ebenso verbieten sich Streitigkeiten jeglicher Art. Diese gehören in Ihr privates Umfeld und haben bei einer Trauerfeier nichts zu suchen.

Was ist Kondolenz und wie kondoliert man richtig?

Unter Kondolenz versteht man die Anteilnahme, welche man den Angehörigen zu Teil werden lässt. Man drückt dabei seine eigenen Gefühle aus und signalisiert den Angehörigen sein Verständniss für die Situation und den Schmerz.

Die Kondolenz kann auf verschiedene Weise erfolgen. Entweder in Schriftform als Beileidskarte oder Brief, persönlich als Zuspruch oder als Händedruck / Umarmung oder als Zuwendung in Form von Blumen oder Geld. Wichtiger als die Form ist jedoch die Ehrlichkeit. Nicht ehrlich gemeinter Zuspruch wird sofort als socher erkannt und als Heuchelei empfunden. Wenn Sie eigentlich nicht kondolieren wollen, sollten Sie davon auch Abstand nehmen.

Verfügungen und Wünsche der Angehörigen

Wenn die Angehörigen z.B. in der Traueranzeige Wünsche geäußert haben, so sind diese auch zu berücksichtigen. Soll auf Trauerkleidung verzichtet werden, so erscheinen Sie bitte nicht in schwarz, sondern in normaler, aber dennoch ordentlicher Kleidung. Es sind Spenden statt Blumen gewünscht? Auch wenn es Ihnen noch so schwer fällt, bringen Sie bitte keine Blumen mit. Sie brüskieren die Angehörigen und die anderen Trauergäste (warum darf der und ich nicht?). Vielleicht war der Wunsch auch der des Verstorbenen. Diese Wünsche zu berücksichtigen ist eine Form des Respekts. Ebenso sollte man den Wunsch berücksichtigen, wenn die Angehörigen am Trauertag keine Kondolenz wünschen. Halten Sie sich bitte zurück, schreiben Sie eine Karte oder einen Brief oder melden Sie sich mit ein paar Tagen Abstand.

Ich wurde (nicht) zum Trauercafé eingeladen

Wenn Ihnen eine solche Einladung zuteil wurde, wird davon ausgegangen, dass Sie auch erscheinen. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, so sagen Sie bitte ab. Die Gaststätten müssen planen können und die Angehörigen müssen alle bestellten Gedecke bezahlen, auch wenn weniger Gäste kommen.

Sollten Sie keine Einladung zum Trauerimbiss erhalten haben, sollten Sie sich nicht beleidigt fühlen. Vielleicht ist es den Angehörigen an diesem Tag einfach alles zuviel und der Rahmen wurde deshalb extra kleiner gehalten. Vielleicht spielen auch finanzielle Aspekte eine Rolle. Ein Trauercafé ist nicht billig. Man erscheint nicht uneingeladen zu einem Trauercafé.